Wie wirkt sich der Büro-Imbiss auf den Klang meiner Stimme aus?

Essen und Trinken vor wichtigen Telefongesprächen

Am Telefon ist Ihre Stimme das Kommunikationsmittel Nummer 1.

Mir ihr wirken Sie auf Ihren unsichtbaren Gesprächspartner authentisch, professionell und überzeugend.

Bestimmte Speisen und Getränke beeinflussen jedoch den Klang Ihrer Stimme.

Was soll ich essen?

Zum Mittagessen einen leichten Salat mit Essig und Öl- Dressing und dann frisch gestärkt direkt wieder ran an das Telefon?

Sie werden merken, dass Ihre Stimme anfangs belegt ist und Sie sich mehrmals räuspern müssen.
Die Säure des Essigs legt sich auf Ihre Stimmbänder, ebenso wie säurehaltiges Obst.
Schnell noch ein paar leckere Cookies, bevor es weitergeht? Hier können Krümel dazu führen, dass Sie sich räuspern müssen oder sich gar verschlucken.
Süße und krümelfreie Alternativen scheinen Schokolade und Gummibärchen zu sein, doch auch dieses Naschen bleibt nicht ohne Folgen: Der Schoko- oder Zuckerfilm legt sich auf die Stimme und sie klingt nicht mehr so geschmeidig, wie Sie es sich wünschen.

Wenn Sie jetzt denken, Naschen ist eh ungesund, ich esse zwischendurch ein Joghurt oder trinke leichte Buttermilch, dann tun Sie zwar mehr für Ihre Gesundheit, aber….
Milchprodukte verschleimen extrem den Hals und so kann es sein, dass Sie sich nach einem Glas erfrischender Buttermilch so belegt anhören wie der Wolf aus dem Märchen, nachdem er Kreide gegessen hatte.

Das ist sicherlich nicht das, was Sie möchten.

Was darf ich trinken?

Sprudelwasser und andere kohlsäurehaltigen Getränke krabbeln im Hals und selbst, wenn Sie ein Aufstoßen unterdrücken können, hört Ihr Gesprächspartner die kleinen Bläschen, die Ihnen den Hals hochkrabbeln.
Das wirkt wenig professionell.

Zuviel Kaffee oder Schwarztee trocken übrigens die Schleimhäute aus und sind für eine angenehme Stimme auch nicht die ideale Wahl.

Was denn nun sind die optimalen Speisen und Getränke für Ihren perfekten Business Auftritt am Telefon?

Durst löschen Sie am besten mit stillem (!) Wasser und Tee (z.B. Kräutertee oder Energietee), für die Pause biete sich säurearmes Obst an, perfekt ist die Banane.

Wenn Sie dann noch Halspastillen neben sich liegen haben, die den Hals anfeuchten, kann nichts mehr schiefgehen.

Viel Spaß und Erfolg!
Ihre Monika Blumenstein

Körpersprache am Telefon

 Körpersprache am Telefon

Ihr Gesprächspartner hört Ihre Gestik und Mimik – auch wenn Sie für ihn unsichtbar sind.

Ich zeige Ihnen gerne, wie Sie Ihre Wirkung am Telefon deutlich erhöhen können.

Setzen Sie Ihre Körpersprache bewusst und gezielt ein

  • Ein Lächeln am Telefon lässt Ihre Stimme viel freundlicher und sympathischer klingen.
    Mit einer gerunzelten Stirn oder nach unten gezogenen Mundwinkeln klingen Sie automatisch skeptisch oder kurz angebunden.
  • Eine aufrechte Körperhaltung, die Füße fest auf dem Boden ist die ideale Position, um fest und überzeugend aufzutreten.
  • Reden Sie ruhig mit den Händen, das verleiht Ihren Aussagen mehr Nachdruck und Leben.
  • Lassen Sie die Position des Hörers während des Gespräches unverändert und klemmen Sie bitte niemals das Telefon unter Ihr Ohr.
  • Damit Sie die Hände frei haben, um die Tastatur zu bedienen oder etwas zu notieren, bietet sich ein Headset an.
    Hierbei bleiben der Abstand zum Mikrofon und damit die Lautstärke auch bei aktiven Telefonaten stets konstant.
  • Möchten Sie Ihre Stimme mehr Dynamik und Durchsetzungskraft verleihen, telefonieren Sie im Stehen.
    Wichtige oder schwierige Themen lassen sich so mit noch mehr Stärke vertreten.

Möchten Sie mehr wissen?

Bald erscheinen weitere Tipps:

  • Vorbereitung muss sein – Vor dem Telefonat…
  • Starker Gesprächseinstieg – der erste Eindruck entscheidet

Bis dahin weiterhin viel Spaß und Erfolg am Telefon.